Vortrag: Die sicherheitspolitische Lage Europas

cisgbonn Allgemein

Vortrag und Diskussion

mit Eberhard Zorn, Generalinspekteur der Bundeswehr 

  Donnerstag, 21. März 2019
19:30 – 21:00 Uhr
Bonner Universitätsforum
Heussallee 18-24 53113 Bonn

Deutschland und Europa stehen derzeit vor einer Vielzahl sicherheitspolitischer Herausforderungen. Hinzugekommen zur Machtkonkurrenz mit China und Russland sind Schwierigkeiten in den transatlantischen Beziehungen, der anhaltende Syrien-Krieg, Konflikte im Cyberraum, die Kündigung des INF-Vertrags, hybride Kriegsführung, geostrategische Interessenskonflikte wie in der Arktis oder im Rahmen der chinesischen „One Belt, one Road“-Initiative und große Migrationsbewegungen nach Europa. Gleichzeitig haben sich die internationalen Anforderungen an Europa durch das Auflösen der liberalen Weltordnung verändert und die anhaltende Krise in der EU beeinträchtigt ihre Handlungsfähigkeit zusätzlich. Die jüngst beendete Münchener Sicherheitskonferenz vermittelte, dass Europa sich derzeit nur noch in einer Beobachterposition befindet und dem Anspruch einer globalen Gestaltungsrolle nicht gerecht werden kann.

Mit dem ranghöchsten Soldaten der Bundeswehr, Herrn Generalinspekteur Eberhard Zorn, möchten wir diesen sicherheitspolitischen Herausforderungen daher auf den Grund gehen und über mögliche zukünftige Entwicklungen und die Rolle Deutschlands sowie Europas diskutieren.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem NRW Forum der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP) statt und wird durch die Peter-Klöckner-Stiftung gefördert.