Deutsche Sicherheitspolitik


Internationale Sicherheit 2017
Beitrag von Dr. Hans-Dieter Heumann

Internationale Sicherheit entsteht aus regionaler Sicherheit. Der Jahreswechsel ist Anlass, Kräfteverschiebungen in denjenigen Regionen der Welt in den Blick zu nehmen, die für die internationale Sicherheit 2017 von Bedeutung sein werden: Ostasien, Naher Osten und Europa, letztere vor allem im Verhältnis zu Russland.

In Ostasien hatte sich in den letzten Jahrzehnten eine Art „Westfälisches System“ herausgebildet. Diese regionale Ordnung wahrt ihr Gleichgewicht dadurch, dass dem Aufstieg Chinas andere Mächte wie Japan oder Südkorea gegenüberstanden…



China in der multipolaren Welt
Kommentar von Dr. Hans-Dieter Heumann

Das „Xiangshan Forum“ in Peking, Anfang Oktober zum 7. Mal veranstaltet wurde, ist sozusagen die „Münchner Sicherheitskonferenz“ Chinas. Es wird hochrangig wahrgenommen, natürlich vor allem vom Gastgeber – aber auch von Russland, dem immer engeren Partner Chinas, und schließlich von den asiatischen Partnern, die mit ihren Regierungschefs und Ministern anreisen. Europa und die USA hingegen könnten präsenter sein. Immerhin kündigen sich auf so einer Konferenz Kräfteverschiebungen in der multipolaren Welt an…


Internationale Sicherheit im 21. Jahrhundert –
Deutschlands internationale Verantwortung

cover-bpbUnser Sammelband „Internationale Sicherheit im 21. Jahrhundert – Deutschlands internationale Verantwortung“ ist jetzt auch als Printausgabe bei der Bundeszentrale für politische Bildung erhältlich. In der Publikation zeichnen renommierte Sicherheitsexperten aus dem In- und Ausland ein Panorama der internationalen Sicherheitsherausforderungen und zeigen gleichzeitig strategische Ansätze auf, wie man ihnen effektiv gegenübertreten kann.

Terrorismus, Flüchtlingsströme, Ressourcen- und Verteilungskonflikte sowie die Informationstechnologie bergen weit größere Gefahren für unsere Sicherheit als dies im öffentlichen Bewusstsein bisher verankert ist. Die sicherheitspolitische Debatte in der Bundesrepublik hinkt den globalen Entwicklungen dramatisch hinterher. Vor diesem Hintergrund möchte der Sammelband einen Beitrag dazu leisten, einen angemessenen Sicherheitsbegriff für das 21. Jahrhundert zu definieren, der auch Aspekte wie Entwicklungsförderung, Rechtsstaatlichkeit, Good Governance und den gesicherten Zugang zu Ressourcen mit einbezieht. Zu diesem Zweck hat das CISG einen neuen Sammelband mit dem Titel „Internationale Sicherheit im 21. Jahrhundert – Deutschlands internationale Verantwortung“ veröffentlicht. In der Publikation zeichnen renommierte Sicherheitsexperten aus dem In- und Ausland ein Panorama der internationalen Sicherheitsherausforderungen und zeigen gleichzeitig strategische Ansätze auf, wie man ihnen effektiv gegenübertreten kann.

Um die Printausgabe zu bestellen, klicken Sie auf das Cover oder besuchen Sie die Homepage der bpb.


“International Security in the 21st Century – Germany’s International Responsibility”
 Book Presentation and Discussion

dscf0540On October 14, 2016, the Center for International Security and Governance (CISG) and the German Marshall Fund of the United States (GMF) had the honor of hosting Dr. Jörg Forbrig, GMF, Prof. Wolfgang Ischinger, Munich Security Conference, and Dr. Karl-Heinz Kamp, Federal Academy for Security Policy, for a discussion on Germany’s international responsibility in a changing international security environment. The recently published book “International Security in the 21st Century: Germanys International Responsibility” by the CISG served as a guideline for the discussion, to which each of the speakers also contributed an article. The Director of the CISG, Prof. James D. Bindenagel, moderated the event while focusing on key issues such as the changing European and International Order, a resurgent Russia, the Syrian Civil War and the Ukraine Crisis.


Promises, promises detract from celebrating German Unity Day

Ausgelassen feiern Ost und West an und auf der Berliner Mauer am Brandenburger Tor Silvester 1989 (31.12.89). 28 Jahre nach dem Bau der Berliner Mauer ist das Tor wieder zugänglich, und hunderttausende Menschen waren zur Begrüßung des Neuen Jahres zum Brandenburger Tor gekommen. *** Local Caption *** 02426750

Russian military action in Ukraine and annexation of Crimea upended the illusion of perpetual peace and in our lives. Russia and the West have competing narratives to explain Putin’s action. Putin and those seeking to “understand” him often argue that the United States has violated a deal made with Russia when Germany was re-united about not expanding NATO. In his new commentary, Professor James D. Bindenagel explains why this is not true and which role German unification actually played for the rise of the Crimean crisis.


„Lange Linien“ – Geschichte und Diplomatie
Kommentar von Dr. Hans-Dieter Heumann

Kann man aus der Geschichte lernen? Kann man ihr Antworten für die Lösung aktueller Krisen entnehmen? Mit diesen Fragen beschäftigt sich Dr. Hans-Dieter Heumann in seinem neusten Kommentar. Dabei beschränkt er sich nicht auf eine Diskussion darüber, wie Historiker und Diplomaten in Kooperation miteinander treten und wichtige Schlussfolgerungen aus der Vergangenheit für die Gegenwart und Zukunft ziehen können, sondern beschreibt ebenso wie konkrete Chancen zur Umsetzung einer solchen Zusammenarbeit.



Die Krisen und die Handlungsfähigkeit Europas
Kommentar von Dr. Hans-Dieter Heumann

Ende August fand die jährliche Botschafterkonferenz des Auswärtigen Amtes in Berlin statt. Dr. Hans-Dieter Heumann kommentiert diese in seinem neuen Beitrag nicht nur, sondern er befasst sich auch umfangreich mit den aktuellsten politischen Hintergründen.

Sein Kommentar geht insbesondere auf die Zukunft der europäischen Sicherheitsstruktur ein. Er betont die verstrickte Rolle der NATO und der OSZE dabei, die Beziehungen zu Russland zu pflegen und wiederherzustellen. Schließlich sei Russland „der Schlüssel für die europäische Sicherheit.“ Außerdem erörtert er, welcher neuer Pfad der europäischen Gemeinsamen Sicherheits- und Verteidigungspolitik (GSVP) sich nach dem Brexit auftun könnte.


von Dr. Hans-Dieter Heumann, Botschafter a.D., assoziiertes Mitglied des Direktoriums des CISG                                        


„Russland in der multipolaren Welt“
Kommentar von Dr. Hans-Dieter Heumann

Anfang September werden sich Bundeskanzlerin Merkel, der französische Präsident Hollande und Präsident Putin am Rande des G 20 Gipfels in China treffen. Einen Vorgeschmack auf die russische Haltung zur gesamteuropäischen Sicherheitsordnung lieferte der Petersburger Dialog, der bereits im Juli stattfand.

Hier wurde das CISG durch Dr. Hans-Dieter Heumann vertreten, der mit seiner Analyse der europäisch-russischen Beziehungen auf Grundlage des russischen Selbstverständnisses die Interessen Russlands in ein klareres Bild rückt. Dieses Bild zeigt nicht nur Herausforderungen sondern auch Chancen der russischen außenpolitischen Strategie auf.

                                                                                                       


 Veröffentlichung
„Internationale Sicherheit im 21. Jahrhundert: Deutschlands internationale Verantwortung“

Terrorismus, Flüchtlingsströme, Ressourcen- und Verteilungskonflikte sowie die Informationstechnologie bergen weit größere Gefahren für unsere Sicherheit als dies im öffentlichen Bewusstsein bisher verankert ist. Die sicherheitspolitische Debatte in der Bundesrepublik hinkt den globalen Entwicklungen dramatisch hinterher.

Vor diesem Hintergrund möchte das Center for International Security and Governance (CISG) an der Universität Bonn einen Beitrag dazu leisten, einen angemessenen Sicherheitsbegriff für das 21. Jahrhundert zu definieren, der auch Aspekte wie Entwicklungsförderung, Rechtsstaatlichkeit, Good Governance und den gesicherten Zugang zu Ressourcen mit einbezieht. Zu diesem Zweck hat das CISG einen neuen Sammelband mit dem Titel „Internationale Sicherheit im 21. Jahrhundert – Deutschlands internationale Verantwortung“ veröffentlicht. In der Publikation zeichnen renommierte Sicherheitsexperten aus dem In- und Ausland ein Panorama der internationalen Sicherheitsherausforderungen und zeigen gleichzeitig strategische Ansätze auf, wie man ihnen effektiv gegenübertreten kann.

– PDF Download –

– Printausgabe bei V&R unipress bestellen –

– Printausgabe bei der bpb bestellen – 

– Einzelne Kapitel als PDF herunterladen –