War es das mit den Idealen? Gibt es Alternativen für die deutsche Außenpolitik?

cisgbonn Allgemein

Podiumsdiskussion

13. Dezember 2017
12-14 Uhr (c.t.)
Hörsaal D, Juridicum
Adenauerallee 24-42, 53113 Bonn

Anmeldung unter: cisg-veranstaltungen@uni-bonn.de

Der Ukrainekonflikt, der syrische Bürgerkrieg oder die nukleare Bedrohung durch Nordkorea markieren die Rückkehr zu einer Macht- und Realpolitik in den Internationalen Beziehungen. Europäische Grenzen wurden gewaltsam verschoben, Interessen militärisch durchgesetzt und das Völkerrecht missachtet. Die wertegeleitete und ideelle Außenpolitik der Bundesrepublik, die sich in der Historie Deutschlands als praktikabel erwiesen hat, scheint nun an ihre Grenzen zu stoßen. Deutschland als traditionelle Zivilmacht und Führungsnation innerhalb Europas steht vor neuen Herausforderungen, die wiederum neue außenpolitische Mittel nötig machen.

Ist Deutschland mit seiner wertebasierten und stark auf nicht-militärischen Mitteln beruhenden Außenpolitik angemessen für diese machtpolitischen Konflikte gerüstet? Was würde eine Erhöhung von Verteidigungs- und Entwicklungsausgaben bewirken? Wie sollte Deutschland mit autokratischen Staaten umgehen, ohne dabei sowohl seine Ideale als auch seine eigene Sicherheit aufs Spiel zu setzen?

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Fachschaft für Politik und Soziologie der Universität Bonn statt.

Diskutanten

Dr. Gregor Gysi
Präsident der Europäischen Linken

Stefan Kornelius
Ressortleiter Außenpolitik, Süddeutsche Zeitung